Kapitel 15 Moodle Techniken und Methoden

In diesem Kapitel werden viele Eigenheiten von Moodle erläutert, die im Kontext der Planung, Implementierung, Durchführung und nach gelagerten Arbeiten von Prüfungen sich als hilfreich erweisen werden. Dieses ist nicht als Ersatz für die Moodle Docs vorgesehen. Hier finden Sie konzentriert wichtige Anleitungen für das Prüfungswesen. Es wird Ihnen helfen Moodle zu beherrschen. Dieses Kapitel richtet sich eher an Umsetzungspersonal wie Supportteams und an die umsetzende Assisstenz sowie studentische Hilfskräfte als an final Modulverantwortliche.

15.1 Bedingungen bzw. Voraussetzungen und Aktivitätsabschlüsse zur Steuerung von Prozessen

Um Prozesse zu steuern innerhalb eines Kurs zu können, ist es hilfreich mit Aktivitätsabschlüssen und Bedingungen zu arbeiten. Das kann hilfreich sein, um Auskontrollen und Nutzungsbedingungen vor der Prüfung zu erzwingen oder auch nur Prüfungsteilnehmende Beanstandungen einreichen zu lassen, die auch an der Prüfung teilgenommen haben. Es lassen viele sich parallele und lineare Erreignisse in einen Ablaufplan bringen. Die Aktivitätsabschlüssen können neben Bewertungen, Gruppenzugehörigkeiten und anderen Daten benutzt werden, um Bedingungen zu modellieren. Die Bedingungen stellen die Zugangsvoraussetzungen für Prüfungsteilnehmende dar, um eine Aktivität betreten zu dürfen. Zusätzliches unsichtbar machen kann nicht schaden - außer es wird vergessen die Aktivität wieder sichtbar zu machen.

15.1.1 Abschlussverfolgung im Kurs einschalten

Als erstes muss sichergestellt sein, dass die Abschlussverfolgung eingestellt sind (damit werden überhaupt Aktivitätsabschlüsse möglich). Hier ist eine kurze Anleitung zum überprüfen und einstellen.

  • Zugang zu den Abschlussverfolgungseinstellungen Aktivitaetsabschluesse im Kurs einschalten Schritt 1
  • In diesem Schritt wird die Einstellung vorgenommen. Aktivitätsabschluesse im Kurs einschalten Schritt 2 Das Werkzeug Aktivitätsabschluss steht nun zur Verfügung.

15.1.2 Aktivitätsabschlüsse erstellen

Die Anwendung der Aktivitätsabschlüsse folgt immer dem gleichen Schema. Hier ist eine kurze Anleitung um an die Einstellung heranzukommen.

  • In Kurs wird die zu überwachende Aktivität aufgesucht: Aktivitätsabschluesse in einer Aktivität anwenden Schritt1
  • Hier werden die Einstellungen vorgenommen. Im Allgemeinen sind die automatischen Abschlüsse interessant. Manuelle Aktivitätsabschlüsse sind weitestgehend unwichtig für Prüfungen, weil damit Prüfungsteilnehmende selbst entscheiden, ob die Aktivität abgeschlossen ist - also stets eine Automatik einstellen. Aktivitätsabschluesse in einer Aktivität anwenden Schritt2
  • Hier sehen die automatischen Aktivitätsabschlüsse der Aktivität Aufgabe. Andere Aktivitäten bieten andere Optionen an. Aktivitätsabschluesse in einer Aktivität anwenden Schritt3

Der vorgeführte Aktivitätsabschluss kann nun in Bedingungen verwendet werden.

15.1.3 Bedingungen bzw. Voraussetzungen setzen

Im Bereich Voraussetzungen werden die Bedingungen gesetzt, um eine Aktivität betreten zu können. Beachten Sie unbedingt, dass im Bedingungssatz kein Aktivitätsabschluß, Bewertung, Gruppenwahl oder Ähnliches verwendet wird was zeitlich von der aktuellen Aktivität abhängig ist. Im Zweifel Ablaufplan zeichnen. Nicht auflösbare zyklische Abhängigkeit dürfen auch nicht auftreten.

  • Sie erreichen über die Einstellungen einer Aktivität die Zutrittsbedingungen:
  • Beispiel für einen Satz leerer Voraussetzung / Bedingungen: Leere Bedingungen
  • Auswahl der Bedingungen Auswahl der Bedingungen
  • Beispiel für einen Satz Bedingungen Bedingungen in einer Aktivität anwenden Schritt1
  • Im Bereich Vorraussetzungen werden die Zutrittsregeln festgelegt. Bedingungen in einer Aktivität anwenden Schritt2

Es können auch negative Regeln erstellt werden mit “darf nicht erfüllt sein”. Das ist nützlich um Gabelungen im Prozess zu realisieren. Beispielweise Abfrage nach bestimmtem Studiengang um auf die richtige Prüfungsversion zu leiten oder um gezielte Umfragen zu erstellen für Prüfungsteilnehmende, die an der Online Prüfung teilgenommen haben oder nicht erschienen etc… Genauso lassen sich mit dem “oder” Junktor Handlungspfade auch wieder zusammenführen.

Die Zutrittsbedingungen sind immer zu testen durch Erstellende und weiteren Testenden.

15.1.4 Beispiel Bedingungen bzw. Voraussetzungen: Nutzungsbedingungen zustimmen vor Prüfung

Eine einfache Anwendung von Aktivitätsabschlüssen und Bedingungen wäre das Bestätigen von Nutzungbedingungen und Klausurrichtlinien, damit ein Test betreten werden darf. Dies ist eine Step by Step Anleitung.

  • Nutzungbedingungen und Klausurrichtlinien einrichten
    • Test anlegen mit einzelner Frage Multiple Choice Frage zum Akzeptieren oder Ablehnen der Regelungen. In der Frage sollen die Regelungen genannt werden. Ein Punkt für diese Frage einstellen.
    • In der Beschreibung des Tests: die Regelungen offenlegen.
    • In der Bewertung: Es sollten beliebig viele Versuchen eingestellt sein, um auch wiederrufen zu können.
  • Test für Prüfung mit Zugangsregelung ausstatten
    • Test ist soweit fertiggestellt
    • Voraussetzungen einstellen: Nutzungsbedingungen und Klausurrichtlinie auswählen
    • Einstellung: Bewertung auf größer als 50% einstellen

15.1.5 Beispiel Bedingungen und Aktivität: Nutzungsbedingungen zustimmen, Fotoupload, Terminwahl vor Prüfung

Hier wird Schritt für Schritt modelliert wie eine Zusammenführung von 2 Handlungssträngen funktioniert. Die Handlungsstränge Klausurrichtlinien und Ausweiskontrolle werden bei der Prüfungen zusammengeführt.

  • Nutzungbedingungen und Klausurrichtlinien einrichten - wie im vorherigen Beispiel
  • Aktivität Aufgabe für Fotoupload ist angelegt
  • Fotoupload erhält die Einstellung maximal 1 Punkt.
  • Fotoupload erhält die Einstellung Bestehensgrenze 1 Punkt.
  • Beliebig viele Versuch bis Bestehen
  • Fotoupload erhält im Aktivitätsabschluss, die Einstellung automatischer Abschluss, wenn Abgabe eingereicht.
  • Aktivität Planer / Scheduler setzt recht gut eine Terminwahl um. Nennen wir den Terminplaner “Ausweiskontrolle”. Weitere Informationen im entsprechenden Artikel oder in der online Dokumentation.
  • In der Ausweiskontrolle wird die Voraussetzung auf Aktivitätsabschluss von Fotoupload eingestellt.
  • Die Prüfung ist durch eine Aktivität Test oder Aufgabe modelliert.
  • In den Voraussetzungen der Prüfung werden nun die Bedingungen eingetragen: Fotoupload muss 100% punkte erreicht haben und Nutzungbedingungen und Klausurrichtlinien mit Bewertung größer 50%

15.1.6 Zeitliche Steuerung für große Prüfungen

In der Gruppensteuerung wurden zeitliche Gruppen angelegt. Zur Orientierung maximal 250 User funktionieren sicher.

  • Mehrere Bedingungssätze mit Zugriffsregel schaffen und auf mindestens eine einstellen, damit alternative Regeln geschaffen werden (Verordern). Auswahl der Bedingungen
  • Jeder Bedingungssatz erhält eine Startzeit durch Datum mit der Einstellung Ab Auswahl der Bedingungen
  • Jeder Bedingungssatz enthält eine Zeitgruppe Auswahl der Bedingungen
  • Jeder Bedingungssatz enthält eine Teilnahmegruppe bzw. eine Gruppierung in diesem Beispiel Auswahl der Bedingungen
  • Eventuell werden Bewertungen abgefragt von Nutzungsbedingungen und Klausurrichtlinien Auswahl der Bedingungen
  • Eventuell liegt eine Fernaufsichtsprüfung vor bei die Fernaufsichtsgruppe oder Präsenzprüfungsgruppe abgefragt wird.
  • Eventuell liegt eine Fernaufsichtprüfungen vor bei eine Bewertung einer Ausweiskontrolle nach Fotoident-Verfahren vorliegt.

Hinweis: Das Erstellen von Gruppierungen kann die ErstellungsArbeit erleichtern.

Tendenziell steigt die Anzahl der Bedinungssätze stark mi zunehmender Anzahl von Startzeitpunkten und Prüfungsformaten mit Gruppierungen können einige Kombinationen zusammengefasst werden.

15.2 Abgabeprüfungen durch Aktivität “Aufgabe”

Die Aktivitätaufgabe kann bei “Open Book Prüfungen” und im Zweifel auch für Zoom-Prüfungen des Fernaufsichtsprojekts verwendet werden.

Abgabeprüfungen können im Zweifel durch die Aktivität Aufgabe modelliert werden. Im Allgemeinen ist die Aktivität “Test” besser geeignet.

15.2.1 Useranzahlen der Prüfung beziehungsweise für Testate mit Zeitfenster

Für Fernaufsichtsprüfungen mit Proctorio ist die Aktivität Aufgabe nicht ohne weiteres anwendbar. Bei allen “Open Book Prüfungen” und Zoom-Prüfungen sind die folgenden Ausführungen unbedingt zu beachten.

Schätzen Sie die maximale Useranzahlen ab.

Wenn die Kohorte zu groß sind, dann ist es nötig die Prüfungsteilnehmenden Zeit versetzt zu starten. Sie das Moodle der TU Darmstadt (https://moodle.tu-darmstadt.de/) verwenden, liegt die maximale Anzahl User bei 250 User, die gleichzeitig Starten sollen. Beim Prüfungsmoodle ist die maximale Anzahl User noch nicht getestet, aber Sie größer sein. Gehen Sie von 500 Usern aus.

Legen Sie Gruppen an die die Grenzen einhalten. Teilen Sie am besten durch Nachnamen in die Gruppen ein. Die Einstellungen werden im Moodle Aufgabe unter Voraussetzungen modelliert.

Offizielle Dokumentation Gruppeneinstellungen: Gruppeneinstellungen Moodle Docs

15.2.2 Mögliche Einstellungen

  • Eine Texteingabe kann gefordert sein – mit dem Standard-Moodle HTML-Editor und allen seinen Möglichkeiten
  • Ein Datei-Upload kann gefordert sein
  • Texteingaben und Datei-Upload können beide gefordert sein
  • Die Aufgabe kann auch so eingestellt werden, dass eine Auswahl zwischen Texteingabe und Datei-Upload möglich ist.
  • Es können Dateien mitgeliefert werden, die als Quellmaterial, als Aufgabenstellungen oder als Antwortvorlage verwendet werden sollen.

15.2.3 Beigelegte Dokumente

  • Aufgabenstellungen sollten als PDF vorliegen
  • Quellmaterialien oder Beiblätter ebenso als PDF
  • Antwortvorlagen, die Prüfungsteilnehmende bearbeiten sollen:
    • Möglichst in neuen MS-Formaten
    • Eine Variante für Open Office / libre Office
    • Drittapplikationen – kein Problem
    • Bei Bildern: Gängige Formate verwenden
      • PNG
      • GIF
      • JPEG
      • TIFF
Beispiel für eine Abgabeaufgabe

Beispiel für eine Abgabeaufgabe

Ansicht der Prüfungsteilnehmenden

Ansicht der Prüfungsteilnehmenden

15.2.4 Abzugebende Dateien

  • Dateien dürfen nicht größer als 50MB sein – Beschränkung des HRZ.
  • Die Anzahl der hochzuladenden Dateien kann beschränkt werden.
  • Die Abgabe kann auf Dateitypen beschränkt werden. Beispiele:
    • Präsentationen
    • Dokumente
    • Bilder

15.2.5 Abgabeeinstellungen

  • Sie können eine Eigenständigkeitserklärung fordern (s. APB der TU Darmstadt).
  • Klausurbedingungen können in einem extra Test ausgelagert werden, welchen Prüfungsteilnehmende vorher zustimmen müssen.

Eigenständigkeitserklärung aus Sicht der Prüfungsteilnehmende

Eigenständigkeitserklärung aus Sicht der Prüfungsteilnehmende

15.2.6 Abgabetaster

  • Bei eingestelltem Abgabetaster können Prüfungsteilnehmende Dateien und Texte beliebig oft hochladen. Erst, wenn zusätzlich der Abgabetaster betätigt wird, dann ist die Prüfung als beendet markiert.
  • Sollte Kein Abgabetaster eingestellt sein, wird die zuletzt hochgeladene Version zum Zeitablauf gewertet.

15.2.7 Voraussetzungen

  • Legen Sie Voraussetzungen fest, die Prüfungsteilenehmende für eine Teilnahme erfüllen müssen.
  • Insbesondere sind hier die Einstellungen zu treffen, dass nur Prüfungsteilnehmende die in den entsprechen Teilnahmegruppen die Prüfung antreten dürfen.
  • Ebenso werden hier die Einstellungen modelliert, dass die eine zeitliche Steuerung der Prüfungsteilnehmenden in Ihren Startzeitgruppen durchgesetzt werden. Es läuft auf Kombinationen aus Teilnahmelisten, Startzeitgruppen und einem Zeitpunkt zum Betreten der Prüfung hinaus sowie weiteren Voraussetzungen.

Weiterführende Informationen unter Aktivitätsabschlüsse und Voraussetzungen Informationen zu große Prüfungen zeitlich steuern: Gestaffelter Prüfungstart

15.2.8 Verfügbarkeit

  • Wichtig ist es, den Start (Abgabebeginn) und das Ende (Fälligkeitsdatum) der Abgabeaufgabe zu definieren.
  • Mehrere Abgabeaufgaben können parallel laufen oder auch nacheinander geschaltet werden, um Pausen definieren zu können.

  • Aktivieren Sie die Letzte Abgabemöglichkeit, damit auch bei längeren Ladezeiten beziehungsweise bei hoher Serverauslastung auch “späte” Abgaben noch ankommen können. Damit wird das Prüfungszeitfenster aufgelockert, aber das müssen Sie nich unbedingt kommunizieren. Das Werkzeug kann viel Unmut unter den Prüfungsteilnehmenden ersparen. Karenzzeit einrichten

15.2.9 Verweise

  • Moodle-Dokumentation
  • Dr. Rößlings Anleitung vom FB 20 für “Open Book Prüfungen” mit Allgemeinen Hinweisen und auch Zugang zu “Open Book Prüfungen” auf FB 20 Moodle. Bitte Rücksprache mit Guido Rößling halten, falls Sie auf dem FB 20 Moodle Prüfen wollen Guidos Guideline.

15.3 Import und Export in Moodle

Offizielle Basis-Hilfe:

TODO Kapitel überarbeiten

15.3.1 Import und Export von Kursen

Offizielle Basis-Hilfe:

15.3.2 Import und Export von Aktvitäten

15.3.3 Import und Export von Fragen für Test

Offizielle Basis-Hilfe:

15.3.4 Import und Export von Bewertungen

Offizielle Basis-Hilfe:

Export:

  • Die Bewertung aus Hauptbewertungstabelle des Kurses entnehmen über die Exportfunktion. Am besten als Text in UTF 8 mit Kommatrennung usw. TODO: Screenshots

Import:

  • Hauptbewertungstabelle des Kurses mit der Funktion Import. Am Besten Emails auf Emails matchen. Dann die Spalte mit den Punkten auf einen geeigneten Bewertungsaspekt mappen oder eben einen Bewertungsaspekt vorher schaffen.

15.3.5 Import und Export von Nutzern zwischen Kursen

  • Export von einzelnen Gruppen ist nicht möglich.
    • Export sollte über eine Sicherung des Kurses durchgeführt werden.
      1. Export einer Sicherung mit den gesamten Nutzern. Das heißt alles deaktivieren bis auf die Teilnehmer und ggf. Gruppen. todo Screenshot
      2. Import der Sicherung(Einstllungspunkt: Wiederherstellung) in den gewünschten Kurs. Man wählt mit Kurs verschmelzen. todo screenshot
      3. Löschen der Nutzer, welche nicht in den Kurs gehören.
    • Alternativ: Bei geringer Anzahl kann auch manuell eingefügt werden.
  • Alle Nutzer können über eine Sicherung oder über eine Meta-Einschreibung übernommen werden.

15.3.6 Kopieren von Kursen

Offizielle Basis-Hilfe:

  1. Zahnrad (im Kurs rechts oben) oder in der Kurs-Administartion
  2. unter Kurs duplizieren
  3. Kursdaten für den neuen Kurs eintragen
  4. “Duplizieren und zurückkehren” oder “Duplizieren und anzeigen”

15.3.7 Import von Backups einzelner Aktivitäten

Beispielsweise Übertragung von Aktivitäten aus anderen moodle Instanzen z.B. von ELearning Kursen. In den Kurs Einstellungen über wiederherstellen

15.3.8 Export von Aktivitäten als Datei

Beispielsweise Übertragung von Aktivitäten aus anderen Instanzen z.B. von Elearning Kursen. Backup von der Aktivität wird über Sicherung in der Aktivität erstellt.

15.3.9 Meta Einschreibung in Kursen

Gleichzeitiges Eintragen von User in mehreren Kursen.
Gruppeneintragung ist dabei nicht möglich.

15.4 Moodle Gruppen und Gruppierungen

Mit Gruppen und Gruppierungen werden Prüfungsteilnehmerlisten verwaltet. Bei einfachen Prüfungssettings in diesem Kontex ist das einfach, weil alle Prüfungsteilnehmenden in einer Gruppe verwaltet werden können, dann genügt es Zugänge und Abgänge zu verwalten. Bei Settings mit verschiedenen Prüfungsmodalitäten für die verschiedenen Kohorten, werden mehrere Gruppen gebraucht. Dann kommen auch Gruppierungen ins Spiel, die Gruppen in Einheiten organisieren. Mit den Gruppierungen wird verhindert, das beispielsweise in Bedingungen bzw. Voraussetzungen jede Gruppe einzeln erwähnt werden braucht. Das ist wichtig, weil nur auf oberster Ebene eines Regelsatzes in den Voraussetzungen das logische “oder” bzw. alternative Zweige modelliert werden können nach derzeitigem Stand (Feb 2021). Die Gruppierung verhindert die Kombinatorische Explosion zum Teil, wenn viele Settings nötig sind.

TODO Umlaut Problematik TODO Screenshots der Bedienung TODO Import/Export Gruppen/ GRuppierung

15.5 Teilnehmerliste in Moodle und Transferieren von Prüfungsteilnehmenden

Grundkenntnisse im Umgang mit Gruppen und Gruppierungen sind hilfreich für die folgenden Vorgänge.

15.5.1 Filtern von Personen in der Liste

Einfache Sortierfunktionen in den Spaltenköpfe der Tabelle. TODO Screenshots

Filtereinstellungen mit Kriterien. TODO Screenshots

TODO moodle Docs

15.5.2 Namen mit Umlauten als erster Buchstabe

Filter benutzen mit “ö”. TODO weiter ausführen TODO Screenshots

15.5.3 Export von Teilnehmenden eines Kurses

Um die Prüfungsteilnehmenden eines Kurses auf in den vorgesehenen Kurs auf dem Prüfungsmoodle oder auf dem ELearning Moodle zu verschieben gehen Sie in die Teilnehmendenliste des Quellkurses. Teilnehmerliste

Sie können an dieser Stelle alle Studierenden des Kurses exportieren oder Sie exportieren nur eine vorbereitete Gruppe. Wenn Sie eine vorbereitete Gruppe exportieren, dann brauchen Sie im Nachgang nur noch eventuelle Zugänge beziehungsweise nachtraglich gemeldete Benutzer verwalten. Abgänge die bis zur kurz vor der Klausur anfaööen können müssen bei beiden Verfahren verwaltet werden.

Gesamtliste exportieren

  • Wählen Sie “Alle Nutzer/innen auswählen”
  • Danach die Funktionsfläche “Für ausgewählte Nutzer/innen Auswählen” benutzen.
  • Wählen Sie “Tabellendaten herunterladen als Microsoft Excel oder Open Document” oder eine Repräsentation die sich für Sie gut eignet.

Hinweis: Sollte die Funktionsfläche “Für ausgewählte Nutzer/innen Auswählen” grau bleiben, dann wählen Sie eine Nutzer:in kurz ab und wieder an, dann sollte diese verfügbar sein.

Sie haben nun eine Tabelle mit den Emails der Prüfungsteilnehmenden, die in einem anderen Kurs eingeladen werden können. Die Tabelle ist kompatibel zwischen Prüfungsmoodle und moodle.tu-darmstadt.de Beim FB 20 Moodle ist dieser Weg nicht nur teilweise zielführend, weil die Teilnehmer:innen eine eigene Emailadresse eintragen dürfen und somit kein Abgleich mit dem IDM möglich ist. Das heißt es können nur die Teilnehmer:innen die, die gleiche Emailadresse hinterlegt haben überführen.

Die Tabelle kann an dieser Stelle bereinigt werden bezüglich aller Personen, die nach aktuellem Stand nicht an der Prüfung teilnehmen.

Gruppe der Prüfungsteilnehmenden exportieren

  • Legen Sie eine Gruppe aller Prüfungsteilnehmenden in Ihrem E-LEarning Kurs an.
  • Tragen Sie in die Gruppe alle Prüfungsteilnehmenden ein.
  • Gehen Sie nun in die Teilnehmendenliste des Kurses.
  • Stellen Sie den Filter wie folgt ein: Finde erste Einstellung ist egal, zweite Einstellung auf “Gruppe” und zuletzt die Gruppe der Prüfungsteilnehmenden auswählen.
  • Danach “Filter anwenden” auswählen.
  • Wählen Sie “Alle Nutzer/innen auswählen”
  • Danach die Funktionsfläche “Für ausgewählte Nutzer/innen Auswählen” benutzen.
  • Wählen Sie “Tabellendaten herunterladen als Microsoft Excel oder Open Document” oder eine Repräsentation die sich für Sie gut eignet.

Hinweis: Sollte die Funktionsfläche “Für ausgewählte Nutzer/innen Auswählen” grau bleiben, dann wählen Sie eine Nutzer:in kurz ab und wieder an, dann sollte diese verfügbar sein.

Sie haben nun eine Tabelle mit den Emails der Prüfungsteilnehmenden, die in einem anderen Kurs eingeladen werden können. Die Tabelle ist kompatibel zwischen Prüfungsmoodle und moodle.tu-darmstadt.de Beim FB 20 Moodle ist dieser Weg nicht nur teilweise zielführend, weil die Teilnehmer:innen eine eigene Emailadresse eintragen dürfen und somit kein Abgleich mit dem IDM möglich ist. Das heißt es können nur die Teilnehmer:innen die, die gleiche Emailadresse hinterlegt haben überführen.

TODO Screenshots

15.5.4 Import von Teilnehmenden

In Prüfungskurse auf moodle.tu-darmstadt.de oder dem Prüfungsmoodle müssen Prüfungsteilnehmende eingetragen werden.

Import von TUCaN-Listen erfordert ein speziellisiertes Plugin. Derzeit ist noch kein Plugin bekannt und installiert, welches TUCAN Listen direkt verwendbar macht. TODO Plugin untersuchen

Import per Emailliste

Wie in Abschnitt für Export von Teilnehmenden beschrieben liegen Emaillisten vor, die übertragen werden sollen. Das Plugin ist mit Stand 8.März 2021 für das Prüfungsmoodle installiert. Hierzu wurde ein Plugin installiert. Es ist wie folgt zu finden:

  • Gehen Sie auf das auf Zahnrad in der Kursansicht rechts oben.
  • Wählen Sie den Reiter “Nutzer/innen”.
  • Legen Sie eine Gruppe für Prüfungsteilnehmende fest. Bei Standardkursen liegt üblicherweise eine Gruppe “Teilnehmendenliste” vor.
  • Wählen Sie “Einschreibung per Liste”.
  • In die erste Zeile schreiben Sie “#” und den Namen Prüfungsteilnehmendengruppe.
  • Kopieren Sie aus der Emailliste die Spalte der Emails ohne weitere Daten.
  • Benutzen Sie die Funktion “Teilnehmer/innen einschreiben”, um den Vorgang abzuschließen.

TODO Screenshots

15.6 Bewertung von online Prüfungen

Die Bewertung einer online Prüfung soll mit Moodle erfolgen. Die Bewertungsarbeit kann parallel mit beliebig großem Berwertungspersonal durchgeführt werden. Wichtig ist nur, dass die Zuständigkeiten geklärt worden sind. Die Einreichung eines Tests wird dabei nach den einzelnen Aufgaben erledigt. Die Punkte werden für jede Aufgabe getrennt protokolliert. Mit Bewertungskommentaren wird genauso verfahren. Automatisch bewertete Aufgaben können im Zweifel manuell neubewertet werden oder nach Korrektur der Referenzlösung eben auch automatisch. Bei halboffenen Aufgaben können vom Computer nur komplett richtig gelöste Aufgaben ohne Sichtung übernommen werden. Die Punkte werden verrechnet. Es ist nachvollziehbar wer was bewertet hat.

Es entfällt das übliche Verwalten von Klausurbergen oder das Verschieben von Dokumenten zur Bewertung zwischen dem Bewertungspersonal.

Die Prüfungsleitung hat jederzeit Einsicht in den aktuellen Stand der Bewertungsarbeit.

Mit der Bewertung im System wird auch direkt eine effiziente Einsicht vorbereitet.

15.6.1 Bewertungen durchführen in Moodle Test

  • Auf den betreffenden Test navigieren
  • Dann auf dem Dashboard des Tests auf “Versuche” navigieren.
  • Im oberen Teil der Bewertungsansicht sind die “groben” Filter einzustellen:

    • “Versuche von” sollte auf “Eingeschriebene mit Testverschen stehen”, damit Kursteilnehmende ohne Testteilnahme bzw. Prüfungsteilnahme ausgeblendet.
    • “Versuche von” alle Fälle umfassen. Falls noch Versuche in Bearbeitung ist mit der Prüfungsleitung abzuklären, ob Prüfungsteilnehmende noch in der Klausur sein drüfen wegen Nachteilsaufgleiche.
    • Anzeigeoptionen: “Bewertungen für jede Frage” auf ja stellen, damit die Einreichungen der einzelnen Aufgaben getrennt bewertet werden können.
    • [](images/gradeExams/gradeExamFilter.png
  • Im unteren Abschnitt ist der Zugang zur eigentlichen Bewertung:

    • Mit Vorname und Nachname werden die Prüfungsteilnehmenden vorgefiltert. Dies kann nützlich sein, wenn das Bewertungspersonal für eine Aufgabe beispielweise in Nachnamensbereiche eingeteilt werden soll.
    • “Versuch überprüfen” gibt ein vollständiges Protokoll über eine Einreichung eines Tests
    • In den Spalten F1 bis F3 sind die Aufgaben zu finden.
    • Die Felder mit der Beschriftung “Bewertung notwendig” markiert alle Bewertungen die ausstehen. Dahinter verbirgt auch gleich der Zugang zur Bewertungsview der Aufgabe
    • [Bewertungsview](images/gradeExams/gradeExamOverview.png
  • Die Bewertungsview der Aufgabe: hier wird die Bewertung vorgenommen

    • Die Bewertungsview fasst alles wichtige zusammen
    • Im grauen Bereich ganz oben ist die Zusammenfassung zu welcher Prüfungsteilnehmerin, Test und Aufgabe die Aufgabe zugehörig ist
    • Im hellbrauen Bereich an zweiter Stelle ist die Aufgabenstellung zu sehen mit der Einreichung. Der Bereich ist blau markiert.
    • Im schwach orangenen Bereich ist die Referenzlösung angegeben. Hier im Beispiel ist keine Referenzlösung vorgegeben
    • Im grünen Bereich ist ein Link zur Bewertungsmaske hinterlegt. Die Beschriftung des Links ist: “Kommentieren oder Punkte überschreiben” - über diesen Link führen Sie die Bewertung durch. Der Bereich ist rot markiert.
    • Im Bereich “Antworten-Rückblick” sind alle Evants bezüglich dieser Einreichung protokolliert.
  • Das Bewerten einer Einrichung einer Prüfungsteilnehmerin

    • Die Ansicht wurde durch den Link “Kommentieren oder Punkte überschreiben erreicht”.
    • Die Einteilung dieser Ansicht ist fast die gleiche wie der Bewertungsview
    • Unterschied: Im grünen Bereich können Sie nun die Aufgabe Kommentieren was blau markiert ist.
    • Weiterer Unterschied: Im grünen Bereich können die Punkte eingetragen werden - was zusätzlich rot markiert ist.
    • Wenn die Bewertung abgeschlossen werden soll, dann muss unbedingt der orangefarbene “Speichern” Knopf betätigt werden. Dieser ist links unten zu finden.

15.7 Archivierung eines Moodle Test

Zuerst stellen wir Ihnen die wichtigsten Regeln vor. Danach folgen Anleitungen zur Durchführung in Moodle. Moodle läßt verschiedene Wege zur Archivierung zu - hier sind einige Beispiele vorgestellt.

Die wichtigsten Regeln zur Archivierung für die Prüfungsleitung:

  1. Lagern der Daten an verschiedenen Orten. Beispielsweise: eine Kopie im Büro, eine Kopie zuhause, eine Kopie beim Studiensekretariat und eine Kopie in einem eventuellen sicheren Netzwerkspeicher.
  2. Die Daten sollten als Textdateien (txt, csv, Ähnliches), PDFs oder im Zweifel als XML Dateien, die auch mit Texteditoren lesbar sind. Wichtig ist, dass die technische Hürde klein ist.
  3. Backups können auch in Moodle angelegt werden und gespeichert werden. Nutzen Sie die Backup-Funktion lieber zu oft als zu selten.
  4. HRZ-Moodle Instanzen werden auch automatisiert gesichert. Die Kursdaten werden ein Jahr lang gehalten, um Widerspruchsverfahren durchführen zu können. Im Falle von Widerspruchsverfahren werden die Daten der Beteiligten gehalten bis das Verfahren abgeschlossen ist.

Archivwürdige Dateien also Textdateien (txt, csv, Ähnliches), PDFs oder XML-Dateien brauchen nicht gedruckt zu werden. Sie können dem Archiv oder Zwischenarchiv angeboten werden auf geeigneten Datenträgern wie CD-ROMs oder USB-Speicher.

Beachten Sie die gesetzlichen Aufbewahrungsfristen!

Gute Zeitpunkte für Auszüge:

  • Unmittelbar nach dem Test
  • Nach Durchführung der Bewertungsarbeit
  • Nach Bearbeitung der Beanstandungen der Einsicht
  • Nach Abschluss aller offenen Widerspruchsverfahren

Die Archivversion hat keinen offenen Widerspruchsverfahren!

15.7.1 Bewertungen als Tabelle exportieren

  1. Öffnen Sie den betreffenden Test.
  2. Klicken Sie auf das Zahnrad
  3. Gehen Sie auf den Reiter Ergebnisse
  4. Wählen Sie Bewertungen aus: Zugang zur Bewertungstabelle
  5. Eingeschriebene mit Testversuchen auswählen: relevante Einstellungen
  6. Download als CSV Datei für das Archiv: Download ausführen
  7. Download als beliebige Datei für eigene Verarbeitung, falls notwendig.

15.7.2 Einreichungen als Tabelle exportieren

  1. Öffnen Sie den betreffenden Test.
  2. Klicken Sie auf das Zahnrad
  3. Gehen Sie auf den Reiter Ergebnisse
  4. Wählen Sie Bewertungen aus: Zugang zur Bewertungstabelle
  5. Eingeschriebene mit Testversuchen auswählen: relevante Einstellungen
  6. Auswahl was exportiert werden soll. Wenn Zufallsfragen im Test enthalten sind, dann alle Haken setzen. Wenn keine Zufallsfragen angewendet werden, dann sind die Antworten Minimum, aber es auf einem anderen Weg Aufgabentexte und Antworten gesichert werden. Im Zweifel alle Haken setzen. Einstellungen für den Download
  7. Download als CSV Datei für das Archiv: Download ausführen
  8. Download als beliebige Datei für eigene Verarbeitung, falls notwendig.

15.7.3 Test mit allen Daten Archivieren

Vorbereitung im Browser ist in der Druckfunktion ein Ausdruck als PDF möglich. Falls kein virtueller Drucker vorhanden ist mit dem PDFs erzeugt werden, dann brauchen Sie an der Stelle einen solchen. Beispielsweise könnte Bullzip zum Einsatz kommen: https://www.bullzip.com/

  1. Öffnen Sie den betreffenden Test.
  2. Klicken Sie auf das Zahnrad
  3. Gehen Sie auf den Reiter Ergebnisse
  4. Wählen Sie Bewertungen aus: Zugang zur Bewertungstabelle
  5. Warten Sie ab der Renderungsvorgang kann einige Minuten Dauern!
  6. Wenn die Seite erzeugt ist, dann Drucken Sie die Seite mit der Browser-Druckfunktionalitäten und wählen den PDF-Drucker aus. Danach speichern Sie das Archiv.

15.7.4 Test durch Backup Archivieren

  1. Öffnen Sie den betreffenden Test.
  2. Klicken Sie auf das Zahnrad
  3. Gehen Sie auf den Reiter Einstellungen
  4. Wählen Sie Sicherung aus: Zugang zur Sicherung des Test
  5. Stufe 1 der Sicherung alles was möglich ist auswählen. Außer Nutzerinformationen anonymisieren!
  6. Stufe 2 zeigt nur die Test Aktivität an - nichts zu tun.
  7. Stufe 3 ermöglicht Ihnen unter Dateiname die Sicherung zu benennen
  8. Stufe 4 ist die Sicherung selbst
  9. Stufe 5 Bestätigt die Sicherung

Danach werden Sie auf die Sicherungsseite des Kurses geleitet. Dort können Sie die Sicherung herunterladen.

15.7.5 Archivierung durch das Backup-System

Die Back-Ups werden mindestens täglich ausgeführt. Anfragen sind an das HRZ zu richten.

Weiterführende Informationen zum Backup und zur Sicherung in Ihrem Kurs unter: https://docs.moodle.org/310/de/Sicherung_und_Wiederherstellung_FAQ und unter https://docs.moodle.org/310/de/Kurssicherung