Kapitel 17 Schnelles Erstellen einer Prüfung aus anderen bzw. bestehenden Dokumenten

In manchen Situationen ist Eile geboten. Für diesen Fall ist diese Anleitung vorgesehen. Sie kann aber auch als Einstieg dienen, um schnell Resultate zu erzielen. Die Grundsätzlichen Einstellungen von Moodle Test finden Sie unter: Moodle Test Einstellungen

Die Erstellung von computergestützten Prüfungen lässt sich in den meisten Fällen sehr schnell bewerkstelligen, wenn bereits eine ausgearbeitete Prüfungsvariante vorliegt.

17.0.1 Mit einer beliebigen Textverarbeitung wurde ein Dokument erstellt

Beispiel eine alte Klausur: MM2 - Maschinenelemente & Mechatronik 2

  • MC-Teil
  • Zeichnung
  • Anwendungsaufgaben
  • Viele Berechnungen
  • Viel Text zum Lesen
  • Viel Zeitdruck
  • Open Book

17.0.2 Aktivität Test einrichten

  • Siehe hierzu passende Anleitung
  • Die Feineinstellungen des Tests seien erstmal egal
  1. Betreffender Kurs betreten
  2. Bearbeiten Einschalten Bearbeiten Einschalten
  3. Aktivität Test anlegen Aktivität anlegen
  4. Name des Tests eintragen
  5. Für Studierende unsichtbar machen Für Studierende unsichtbar machen
  6. Speichern & Anzeigen
  7. Testinhalt bearbeiten Testinhalt bearbeiten

17.0.2.1 Infotafel der Kurzfragen umsetzen

  1. Frage hinzufügen neue Frage
  2. Beschreibung auswählen Typ Beschreibung
  3. Fragetitel eintragen hier Beispielsweise: Hinweise zu Kurzfragen
  4. Dokument öffnen
  5. Snipping Tool benutzen und den Bereich ausschneiden
    Beipiel Beschreibung
  6. Optional: Bild lokal zwischenspeichern
  7. Copy´n´Paste auf den Snipping Tool-Inhalt anwenden – also im Fragetext einfügen

Das Resultat sieht in der Bearbeitungsansicht ungefähr so aus:
Resultat

Zuletzt Änderungen Speichern Speichern

Danach ist eine Sichtkontrolle stets sinnvoll
Speichern Wenn es ok aussieht, dann geht es weiter …

17.0.3 Zwischenstand I

  • Aus bereits bestehenden Dokumente kommt man schnell ans Ziel
  • Die Online Variante wird sehr ähnlich zu Papiervariante sein
  • Sind Zeichnungen, Tabellen, Graphen, Diagramme zu erweitern, dann wird am besten die Antwortvorlage genutzt – die Bilder können weitergezeichnet werden
  • Dieses Vorgehen ist ausdrücklich nicht für besonders schön gestaltete Prüfungen gedacht – ein Verfahren, um schnell voranzukommen

Das Vorgehen kann verfeinert werden in dem die Setzung und Materialien geeignet für diesen Zweck mit einem Programm Ihrer Wahl erstellt werden.

17.0.4 Erste Aufgabe umsetzen – Am Beispiel einer MC – Aufgabe

  1. Erste Aufgabe bereitmachen zum Kopieren.
  2. Aufgabe hinzufügen und MC Aufgabe auswählen
  3. Fragetitel eintragen „Toleranzen“
  4. Fragetext übertragen: JPEG-PDFs (üblich bei gescannten Dokumente) wird Snipping-Tool Methode angewendet. Bei PDFs mit Text, sollte der Text lieber kopiert werden – das ergibt ein besseres Schriftbild.

Scan Moodle Texteingabe

  1. Einstellungen nicht vergessen Empfehlung immer Antworten mischen
    Mehrere Antworten ~ MC
    Sonst ~ SC single Choice
    MC Einstellungen
  2. Antwortfelder: genauso wie beim Fragetext können sowohl Text wie Bilder eingefügt werden
  3. Bewertung Einstellen: hier waren alle 4 Antworten richtig Also sollten alle angekreuzten Antworten 25% der Punkte erhalten

Abweichung zum Original: Jede korrekt klassifizierte Antwort ergibt Punkte statt alle Felder müssen korrekt sein, Punkte zu bekommen.
MC Antworten

3 Auswege 1. Für online Variante Reglement einfach Abändern 1. Anfrage stellen, ob der gewünschte Fragetyp kurzfristig nachrüstbar ist 1. Einfach so gut es geht einstellen und die Abweichung intern hinnehmen

17.0.5 Aufgabe mit Zeichnung einbringen

  1. Neue Frage als Freitext anlagen
  2. Titel und Fragestellung eintragen / kopieren
  3. Einstellungen der Aufgabe: HTML Editor
    Anhänge erlauben
  4. Antwortvorlage: Dort die Zeichnung platzieren (Prüfungsteilnehmende fokussieren das Bild und benutzen, Stift um den Kraftfluss einzuzeichnen)
Beispielaufgabe

Beispielaufgabe

17.0.6 MC-Aufgabe mit Bildern zur Auswahl

  1. Neue MC-Aufgabe anlegen
  2. Titel und Fragetext platzieren
  3. Antwortoption mischen einstellen
  4. In den Antwortblöcken werden statt Text die einzelnen Bilder eingepflegt per copy´n´paste
  5. Bewertung einstellen analog zur normalen MC-Aufgabe

Beispielaufgabe

17.0.7 (Single Choice) SC-Aufgabe mit einbauen

  1. Neue MC-Aufgabe anlegen
  2. Titel und Fragetext platzieren (hier bietet sich an die Bilder einzeln zu platzieren)
  3. Einstellung: Nur eine Antwort erlauben
  4. Antwortoption mischen einstellen
  5. In den Antwortblöcken kopieren in geeigneterweise (Text oder Bild)
  6. Bewertung einstellen; die korrekte Antwort mit 100% belegen
Beispielaufgabe

Beispielaufgabe

17.0.8 Große Aufgabe

  1. Neue Freitext-Frage anlegen
  2. Titel platzieren
  3. Die einzelnen Seiten der Aufgabenstellung mit dem Snipping Tool kopieren und einfügen
  4. Antwortvorlage: Entweder einfügen, wenn mit Moodle-Zeichentool gezeichnet werden soll oder Datei mit Vorlage im Aufgabentext verlinken für Ausdruck zum Fotografieren etc.
  5. Antwortoptionen: HTML Editor
    Eingabefeld kann viele Zeilen haben für Anmerkungen
    Anhänge erlauben – Dann könnte auch eingescannte Bilder oder andere Verfahren genutzt werden
  • Auch relativ schnell umsetzbar
  • Wenn handschriftliche Einreichung fotografiert oder gescannt werden soll, dann wird eine zusätzliche Kamera benötigt, wenn kein Scanner beim Prüfungsteilnehmenden vorhanden ist.
    Wenn die Aufgabe passend offen ist, dann kann diese auch in eine Abgabe-Aufgabe ohne Fernbeaufsichtigung ausgelagert werden.
  • Falls keine handschriftliche Einreichung erforderlich, dann sollte auch darüber nachgedacht werden Drittsoftware nutzen dürfen.

17.0.9 Aufgaben mit Unteraufgaben

  1. Die allgemeine Beschreibung zu allen Teilaufgaben sollte in eine extra Beschreibung eingefügt werden. Aufgabenbeschreibung die in eine Beschreibung eingefügt werden sollte
  2. Für jede Teilaufgabe eine Moodle Frage platzieren (Meistens Freitext – copy´n´paste) Unteraufgabe
  3. Überlegen Sie sich, ob Drittprogramme eingesetzt werden dürfen, nur Moodle-Mittel genutzt werden sollen oder Handschrift / Handzeichnungen aus Kompetenzgründen erforderlich sind

17.0.10 TODOs nach dem erster Erstellungsrunde

  1. Testen lassen von Probanden ( WIMIs, HIWIs, Supportpersonal, etc)
  2. Ggf. erste Variante nachbessern
  3. Weitere Schritte überlegen
    • Aufgabenstellungen variieren (Zahlen ändern, Optimierungsziel ändern, Detailänderung im Szenario etc…)
    • Die Varianten zu Aufgabenkategorien zusammenfassen und Zufallsaufgaben platzieren
    • Einfache Wissensaufgaben in komplexere Aufgaben subsumieren (Punktefang-Anteil kann trotzdem erhalten bleiben)
    • Aufgaben auskoppeln zu alternativer Prüfungsteil
    • Fernaufsichtsmodell überlegen

Prinzipiell ist nach Punkt 2 eine Prüfung umgesetzt.

17.1 Moodle Zufallsfragen

17.1.1 Allgemeines

Generell: Jede Frage kann nur einer Kategorie zugeordnet werden. Wenn es erforderlich ist, dann kann eine Frage aber geklont werden. Dem Klon kann man dann eine andere Kategorie zuweisen.
Eine Kategorie ist eine Sammlung von allen Fragen, die dieser Kategorie angehören. Eine Zufallsfrage ist eine Frage die zufällig aus einer Kategorie ausgewählt wird. Bei einer Zufallsfrage muss eingestellt werden, ob diese Zufallsfrage nur aus der ihr zugewiesenen Kategorie stammen soll oder auch aus den Unterkategorien der zugewiesenen Kategorie.

Auf dem folgenden Bild können Sie eine beispielhafte Aufteilung der Kategorien eines Moodle-Kurses sehen.

Es gibt 3 Hauptkategorien. Die erste Hauptkategorie besitzt 6 Unterkategorien, die jeweils keine weitere Unterkategorie besitzen.

17.1.1.1 Einstellen von Zufallsfragen

Erstellen Sie zunächst eine Kategorie aller Fragen, die als Zufallsfragen genutzt werden sollen. Danach erstellen Sie je nach Bedarf Unterkategorien, um die Zufallsfragen aufteilen zu können (bspw. nach Thema).

Wenn Sie eine Frage in mehreren Unterkategorien (Themen) einsetzen möchten, gibt es eine bessere Möglichkeit als das Klonen der Frage: Bsp.: Frage F deckt Thema 1 und 2 ab → Erstellen von Unter(-Kategorie) A mit Unterkategorie AA (Thema 1) und Unterkategorie AB (Thema 2). Frage F wird beim Erstellen A zugewiesen. Weitere Fragen, die zu AA/AB passen, werden jeweils AA/AB zugewiesen. Erstellen Sie alle Fragen, die als Zufallsfragen genutzt werden sollen und weisen Sie ihnen eine Kategorie bzw. Unterkategorie aus dem letzten Schritt zu.

Bei der Erstellung Ihres Tests wählen Sie die Frageform „Zufallsfrage“ aus und wählen Sie die Kategorie/Unterkategorie aus der die zufällig gewählte Frage stammen soll.

17.1.2 Empfehlungen

  • Jede Unterkategorie bzw. jedes Thema sollte wenigstens 2-3 Zufallsfragen beinhalten.
  • Die Aufgabenpoolgröße sollte (Anzahl der Zufallsfragen pro Unterkategorie) * 3 oder mehr betragen, damit genügend Permutationen entstehen können.
  • Weiterführendes Material für Aufgabenpoolaufbau:
    • Erstellung von Textaufgaben
    • Aufgaben einschätzen
    • Multiple-Choice-Aufgaben erstellen

17.1.3 Offizielle Dokumentation

17.2 Einsichten von Online Prüfungen mit “Test”

Online Einsichten sind zulässig. Einsichten haben folgende Grundbestandteile die umgesetzt werden müssen:

  • Einsicht in die Einreichung, in die Bewertungsprototokolle sowie Protokolle der Prüfung wen nötig
  • Ein geeigneter Kanal für Rückfragen ist anzubieten. Das können einige Sprechstundentermin via Zoom sein mit oder ohne Terminanmeldung. Alternativ ist ein Forum denkbar oder über Email.
  • Ein geeigneter Kanal für Beanstandungen. Das muss eine textuelle Einreichung sein. Beispielsweise eine Moodle Aktivität vom Typ “Aufgabe” für online Texteingabe oder Dateiupload erfüllt den Zweck sehr gut.
  • Der Eingang von Beanstandungen muss zeitnah quittiert werden. Moodle Aufgaben bieten sich an, weil Prüfungsteilnehmende selbst erkennen können, ob die Beanstandung angekommen ist.
  • Der Eingang von Rückfragen muss auch quittiert werden. Die Empfehlung ist Sprechstunden einzurichten, dann entfällt die Quittierung.

Unterstützende Massnmahmen:

  • Die Beanstandung kann durch vorgefertigte Formulare standardisiert werden, die in der “Aufgabe” zum Download angeboten werden.
  • Eine Terminwahl kann die Sprechstunden entzerren.
  • Zwischen Sprechstundenterminen kann die Zeit genutzt werden, um FAQ zu formulieren.

Die Einsicht kann auch in Präsenz durchgeführt werden. Dann ist ein Computer des Lehrstuhls dafür zu benutzen und alles was für die Einsicht gebraucht wird vorzubereiten. Gegebenenfalls können auch in Rücksprache mit dem Support auch Poolräume des HRZ angefragt werden.

17.2.1 Einsicht ohne Termin

Sie dürfen die Prüfungen mit Bewertung ohne Noten offenlegen. Wichtig ist nur, dass Prüfungsteilnehmende nur Ihre Prüfung sehen beziehungsweise, wenn Prüfungsteilnehmende nicht freiwillig jemanden Drittes die Prüfugn zeigen wollen. Moodle bringt alle Boardmittel dafür mit durch die Kontenbindung an das SSO. Es spricht nichts dagegen den Notenschlüssel offenzulegen. Für Rücksprachen und Sprechstunden ist ein Prozess einzurichten, weil die Einsicht ein Teil der Prüfung ist. Ebenso ist ein Weg für die Einreichung von Beanstandungen zu definieren. Versehen Sie den Zugang zur Einsicht mit einem Disclaimer, dass die Aufgaben urheberrechtlich geschützt und der Prüfungsleitung gehören, während die Ausarbeitung dem Prüfungsteilnehmenden gehört aus urheberrechtlicher Sicht und die Bewertungskommentare sowie Bepunktung teil des Verwaltungsaktes sind (die offenzulegen sind). Das kann durch einen Moodle “Test” mit einer MC Aufgabe zum Akzeptieren des Disclaimers als Voraussetzung zum Betreten der bewerteten Prüfung für Einsichtszwecke umgesetzt werden.

Aus Datenschutzrechtlicher Sicht haben Prüfungsteilnehmende kein Recht auf die Änderung Ihrer Prüfung, wenn diese versuchen durch die DSGVO eine Berichtung Ihrer Daten bzw. Einreichung zu erwirken.

17.3 Online Einsicht per Videokonferenz

Dieser Weg ist möglich. Er bietet jedoch auch kein Schutz vor Raubkopie der Aufgaben. Die Einsicht wird hierbei durch Bildschirmfreigabe durchgeführt. Die Aktivität Planer hilft einen geregelten Ablauf zu schaffen. Eine Einsicht soll mindestens 20min dauern.

17.3.1 Präsenzeinsicht in der Hochschule

Dies ist möglich auf Computern der Fachgruppe unter Aufsicht. Ein Ausdruck ist hier nicht erforderlich.

17.3.2 Beanstandungen

Beanstandungen können durch eine Uploadmöglichkeit vorgenommen werden. Beispielsweise durch die Aktivität Aufgabe in Moodle mit fairen Fristen. Sowohl das Hochladen von Dokumenten oder vorbereiteten Dokumenten wie auch eine online Texteingabe sind zulässig. Die Prüfungsleitung muss eine zeitnahe Rückmeldung über den Empfang geben.

17.3.3 Rückfragen von Prüfungsteilnehmenden

Für Rückfragen sind Videokonferenzen zulässig. Mit der Aktivität Planer können Zeitslots eingerichtet werden. Andere Wege sind ebenso möglich. Wichtig ist es den Rückfrageweg transparent zu machen.

17.3.4 Einsichtseinstellungen

17.3.4.1 Wo sind diese zu finden?

Drücken sie in ihrem Test/Prüfung auf das untere Zahnrad (Zahnrad für Test, nicht das Zahnrad für den Kurs). Wählen sie danach “Einstellungen bearbeiten”.

Die Einsichtseinstellungen sind unter Überprüfungsptionen in den Einstellungen der Prüfung zu finden.

Bild der Moodle Test Einstellung Überprüfungsptionen

Bild der Moodle Test Einstellung Überprüfungsptionen

17.3.5 Wann soll die Einsicht gewährt werden?

  • Warend des Versuchs: ausgewahlte Optionen werden dem zu Prüfenden schon während des Tests gezeigt (nach ausfüllen der Prüfung)
  • Direkt nach dem Versuch: direkt nach der Abgabe der Prüfung werden den Prüfungsteilnhemenden die ausgewählten Optionen angezeigt.
  • Später, während der Test noch geöffnet ist: die hier ausgewählten Optionen sind für die Prüfungsteilnehemden sichtbar, bis die Prüfung abgeschlossen ist (Zeit lasst sich über Zeit/Testschließung einstellen). Achtung! Diese Einstellung treten nur in kraft, wenn ein Testschließungs Zeitpunkt angegeben wurde.
  • Wenn der Test abgeschlossen ist:
    die hier gewählten Optionen werden den Prüfungsteilnehmenden angezeigt, nachdem der Prüfungszeitraum abgelaufen ist (Zeit lasst sich über Zeit/Testschließung einstellen). Achtung! Diese Einstellung treten nur in kraft, wenn ein Testschließungs Zeitpunkt angegeben wurde.

Bild der Moodle Test Zeitoptionen

Bild der Moodle Test Zeitoptionen


Die Einsicht darf erst dann gewährt werden, wenn alle Prüfungen außer Einzelfälle wie unter Vorbehalt Prüfung abgelegt oder Täuschungsversuche in der Bearbeitung erledigt sind. In begründeten Fälle kann eine frühere Einsicht für notwendig sein. In diesem Fall wenden sich an den Support.

17.3.5.1 Welche Optionen gibt es?

  • Versuch: ermöglicht es den Prüfungsteilnehmenden die eigene Einreichung einzusehen.
  • Ob richtig: ermöglicht es den Prüfungsteilnehmenden die Richtigkeit der eigenen Einreichung einzusehen.
  • Punkte: ermöglicht es den Prüfungsteilnehmenden die erreichten Punkte in den Aufgaben und der gesammten Einreichung einzusehen.
  • Spezifisches Feedback: ermöglicht es den Prüfungsteilnehmenden, die individuellen Bewertungskommentare bezüglich der einzelnen Aufgaben einzusehen.
  • Allgemeines Feedback: ermöglicht es den Prüfungsteilnehmenden, einen oder mehrere Lösungsvorschlag(e) der Prüfungsleitung einzusehen und mit der eigenen Einreichung zu vergleichen.
  • Richtige Antwort: ermöglicht es dem Teilnehmenden die richtige Lösung für die Aufgaben einzusehen.
  • Gesamtfeedback: ermöglicht es dem Teilnehmenden das Gesamtfeedback seiner Abgabe einzusehen (Abhängig vom Endergebnis). Dies ist meistens schwierig zu automatisieren.

Moodle-Dokumentation zu Überprüfungsptionen (deutsch) Moodle-Dokumentation zu Überprüfungsptionen (englisch)

17.3.5.2 Empfohlene Einstellungen

Empfohlene Einstellungen für eine Onlineprüfung:

  • Eine Endzeit sollte in jedem Fall gegeben sein!
  • Wenn der Studierende nach seiner Abgabe seine Lösung einsehen können soll, sollte Versuch überall aktiviert sein.
  • Wenn sie nicht möchten, dass die Studierenden Einblick in den Bewertungsfortschritt erhalten sollen oder keine Zwischenergebnisse sehen sollten wird dazu geraten alle anderen Optionen zu deaktivieren.
  • Sie können die Optionen aktivieren, sobald sie die Ergebnisse “freigeben möchten”.