Kapitel 3 Hinweise für Online Abgabeprüfung mit freier Quellnutzung

3.1 Präambel

Dieses Kapitel wurde von der E-Learning Arbeitsgruppe als Empfehlung verfasst. Diese Empfehlungen entsprechen weitestgehend den Regelungen des Dez.II. Die E-Learning Arbeitsgruppe ist somit auch kein Ansprechpartner für diese Prüfungsform und übernimmt keinerlei Haftung.

3.2 Kontakt

3.3 Empfehlungen

  • Für Online Abgabeprüfung mit freier Quellnutzung wird die Abgabe von Inhalten im Moodle der TU Darmstadt empfohlen.
  • Sehen Prüfende es vor, dass Prüfungsteilnehmende Dokumente hochlanden, wird die Moodle Aktivität Aufgabe empfohlen.
  • Sehen Prüfende es vor, dass Prüfungsteilnehmende unabhängig eigener Textverarbeitungsprogramme und Kenntnisse dieser Aufgaben zu beantworten, wird die Moodle Aktivität Test Empfohlen. Diese bietet zudem Prozessvorteile
  • Unter diese Regelung fallen also Abgabeprüfungen mit Moodle Test oder Aufgabe ohne Fernaufsicht.
  • Zur Plagiatsprävention wird eine Erhöhung der Taxonomie der Prüfungsaufgaben nach Bloom empfohlen.

3.4 Schritt für Schritt Anleitung

  • Beantragen Sie einen zusätzlichen Moodle Kurs für interne Testzwecke und erstellen Sie dort die geplante Prüfung
  • Laden Sie unverzüglich die Liste Prüfungsteilnehmenden aus TUCaN herunter.
  • Pflegen Sie in diesen Moodle-Kurs alle Prüfungsteilnehmenden ein
  • Wiederholen Sie das Einpflegen der Prüfungsteilnehmenden regelmäßig bis zum Ende der Anmeldefrist, damit sich im Zweifel keine Arbeit stapelt
  • Erstellen aus Altklausuren eine Demoprüfung und fordern Sie die Prüfungsteilnehmenden auf diese zu bearbeiten, damit diese eine Selbsteinschätzung zum Prüfungsformat bilden können. Nutzen hierzu folgende Anleitung: schnelles Prüfungen erstellen mit Moodle Test und die Grundlegenden Einstellungen unter Moodle Test einrichten.
    • Bei Freitextaufgaben sind die liberalsten Einstellungen am zielführendsten:
      • HTML-Editor mit Dateien, Dateiupload mit Bilder und den gängen Office Formaten und ggf. weitere,
      • damit in Moodle Zeichnungen angefertigt werden können und alle hilfreichen Programme zur Anwendung kommen können
      • und im Zweifel auch Fotografien von Handschriften hochgeladen werden können.
      • Im absoluten Notfall kann auch das Druck PDF herausgegeben in einer Aktivität vom Typ Aufgabe - allerdings verlieren Sie dabei die meisten Prozess und Bewertungsarbeitsvorteile von Moodle.
  • Legen Sie die Prüfungsmodalitäten als Moodle Aktivität Test fest. Siehe Klausurrichtlinien.
  • Erstellen Sie die Prüfung im Moodle Kurs für Testzwecke. Nutzen Sie im Zweifel die vorgesehene Druckvariante der Prüfung mit der Anleitung für schnelles Prüfungen erstellen mit Moodle Test.
  • Testen Sie die Prüfung intern mit vertrauenswürdigen Helfenden.
  • Nach Ablauf der Anmeldefrist erstellen Sie in Moodle eine Gruppe PrüfungsTeilnehmende mit den angemeldeten Prüfungsteilnehmenden nach TUCaN-Liste.
  • Importieren Sie Prüfung in den Hauptkurs der Veranstaltung.
  • Sichern Sie den Zugang zur Prüfung mit den Nutzungsbedingungen ab. Siehe Umsetzungsbeispiele.
  • Sichern Sie den Zugang zu den Nutzungsbedingungen ab mit der Gruppenzugehörigkeit “online Prüfungsteilnehmende” ab.
  • Bei Prüfungen mit mehr als 250 Prüfungsteilnehmende am Moodle der TU Darmstadt melden Sie diese beim HRZ an. Eventuell muss die Gruppe “online Prüfungsteilnehmende” in verschiedene Namensbereiche geteilt werden, damit ein zeitlich versetzter Start möglich ist.

3.5 Weitere Mögliche Durchführungsformen

3.5.1 Abgabeprüfung mit Video-Einreichung

Wichtigste Eigenschaften:

  • Technisch einfach umsetzbar – Alle Funktionen in Moodle vorhanden!
  • Die Zielsetzung der Video-Einreichung wird im Aufgabentext niedergeschrieben.
  • Anwendbar für Moodle: Aktivität „Aufgabe“ und „Test“
  • Prüfungsteilnehmende müssen vor der Prüfung über den Hardware-Bedarf informiert werden
  • Prüfungsteilnehmende müssen eine Möglichkeit zum Testen der Prüfungsumgebung haben
  • z.B. Ausarbeitung einer Übungsaufgabe verbal erläutern lassen
  • Vergleich Video-Einreichung mit Referenzfoto sinnvoll, aber nicht nötig. Weiterführende Informationen zum Abschluss der Ausweiskontrolle.
  • Vertraulichkeit der Aufnahmen ist zu wahren

3.5.2 Praktische Prüfung mit Videoeinreichung

Ein Format der “Open Book Prüfungen” mit Zuständigkeit DEZ II.

  • Die Aufgabenstellung umfasst eine passende praktische Tätigkeit im Rahmen der LV
  • Beispiele:
  • Maschinenbauer machen eine Desktopaufnahme beim Erstellen von Baugruppen mit einem CAD Programm;
  • Informatiker: führen vor ein Programm zu debuggen
  • Chemiker: führen oder deuten den Umgang mit bestimmten Chemikalien an
  • Sportler… etc…
  • Die Abgabe ist eine Video-Einreichung oder sonstige live Dokumentation einer Tätigkeit
  • Mit einer gewissen Aufgabenvielfältigkeit auch für größere Kurse

3.5.3 Abgabeprüfung mit Audio-Einreichung

Wichtigste Unterschiede zur Videorinreichung:

  • Die Hardwarehürde ist geringer, weil Headset oder Mikrofon weiter verbreitet sein sollten als Webcams
  • Beim Schaffen von Referenzmaterial für Abgleich der Aufnahme müssen die Prüfungsteilnehmende ein Video mit gesprochenem Wort hochladen für die Ausweiskontrolle
  • Ausweiskontrolle ist optional

  • Kann in Eigenregie auf dem E-Learning Moodle durchgeführt werden.
  • Oder wenden Sie sich an den Moodle Support.

3.5.4 Abgabeprüfung mit mündlicher Testierung per Videokonferenz

Ein Format der “Open Book Prüfungen” mit Zuständigkeit DEZ II.

Dieses Format ist ähnlich zur Abgabe einer Hausaufgabe mit einer Besprechung durch Kurspersonal nach festen Regeln. Die Besprechung ist strukturiert und vergleichbar. Dieses Format eigent sich auch dafür festzustellen, ob Prüfungsteilnehmende eigenständig die Lösungen erarbeitet haben in dem diese die Fragen beantworten können.

  • Mündliche Testierung der Abgabeprüfung
  • Wie eine normale Abgabe-Prüfung
  • Prüfungsteilnehmende geben textuelle Einreichungen oder Dateien per Upload auf moodle ab
  • Es können die Aktivitäten Moodle “Test” oder “Aufgabe” zum Einsatz kommen.
  • Die Bewertung erfolgt nach Bewertungsrichtlinien für die Video-Konferenz und für die Einreichung, die vor der Sichtung der Einreichungen stattfinden soll.
  • Dieses Format eignet sich für alle Kursgrößen; tendenziell eher kleine und mittlere
  • Variante es wird nur ein Video eingereicht ohne textuelle Ausarbeitung

3.5.4.1 Abgabeprüfung mit Präsentation (ähnlich zu einer Abschlussarbeit)

Ein Format der “Open Book Prüfungen” mit Zuständigkeit DEZ II

  • Geeignet für mittlere Anzahl an Prüfungsteilnehmenden
  • Plagiieren wird schwieriger
  • Prüfungsteilnehmende reichen die bearbeitete Prüfung oder auch die Aufgabe ein
  • Wahl eines Termins für eine Präsentation per Zoom
  • Die Einreichung wird vom Prüfling präsentiert
  • Die Bewertung ist vielfältige Art möglich; einige Beispiele
  • Bewertung der Präsentation statt Einreichung
  • z.B. 5 min Präsentation + 5 min Bewertung → schneller als Korrektur
  • Bewertung von Einreichung + Präsentation nach Bewertungsrichtlinien
  • Bewertung kann von Bewertungshelfer vorgenommen werden
  • Bewertung der Einreichung + Rückfragen über Unklarheiten in Videokonferenz
  • Vorbewertung der Einreichung, Finalisierung durch Videomeeting

3.6 Prozessempfehlung für Online Abgabeprüfung mit freier Quellnutzung

Die folgenden Prozesse sind in Zusammenarbeit mit DEZ II erarbeitet worden. Jedoch bitten wir Sie, dass Sie sich beim DEZ II rückversichern, wenn Sie Zweifel an der Aktualität haben. Wir können keine Garantie auf die völlige Korrektheit der Angaben geben. Melden Sie Ihr Vorhaben beim Studiensekretariat / Prüfungsamt / Studienbüro oder Dekanat an, damit die Raumbuchungen aufgehoben werden können und das Infrastrukturpersonal entlastet wird. Melden Sie Ihr Vorhaben an das Dezernat II weiter, damit die Änderungen entsprechend verarbeitet werden unter

3.6.1 Anfrage zur Einrichtung eines Prüfungskurses auf dem Prüfungs-Moodle

  • Kurse können ab Mitte Februar beim HRZ MoodleTeam oder beim Eprüfungssupport angefordert werden.
  • Die Mitteilung enthält Modulname und Modulnummer sowie die Namen der Prüfungsleitung
  • Der Kurs wird dann initial eingerichtet

3.6.2 Hilfsanfragen

  • Verfahrensfragen und Rechtliche Fragen werden vom DEZ II oder mit dem Studiensekretariat geklärt
  • Technische Probleme werden vom HRZ MoodleTeam behoben.
  • Rat für die Gestaltung von Prüfungen können beim Support für angefordert werden. Die Supportkräfte sind limitiert haben Sie Verständnis, wenn nicht alle Anfragen zeitnah abgearbeitet werden können.

3.6.3 Verfahren zur Eintragung von Prüflingen in die Prüfungskursen

  • Auf dem Prüfungs-Moodle sind Prüfungsteilnehmende anhand der TUCaN-Anmeldeliste zu importieren
  • Hilfsmittel hierzu werden im Laufe der Zeit zur Verfügung stehen und verbessert.
  • Auf dem Moodle der TU Darmstadt ist zu entscheiden, ob ein Kurs für die Prüfung beantragt wird oder ein vorhandener Kurs weitergeführt wird. Im Zweifel mit dem Studiensekretariat oder DEZ II besprechen was zu tun ist, wenn die Prüfungsteilnehmenden nach TUCaN Liste nicht alle in den aktuellen Kursen enthalten sind. Im Zweifel alle in den aktuellsten Kurs eintragen!

3.6.4 Klausurrichtlinien festlegen

  • Klausurrichtlinien müssen rechtzeitig vor der Prüfung offengelegt werden.
  • Regeln Sie insbesondere Rückfragekanäle, Eigenständigkeitserklärung und Verhalten im Krankheitsheitsfall.
  • Die Empfehlung lautet sich an den Beschreibungen für Klausurrichtlinien für Fernaufsichtprüfungen zu orientieren.

3.6.5 Empfohlenes Vorgehen für Bewertungsarbeiten

  • Bewertung müssen nachvollziehbar sein
  • Die Bewertungskommentare müssen bei der Einsicht einsehbar sein. Das sind die vergebenen Punkte und schriftliche Komnmentare, welche die Punktevergabe erläutern.
  • Empfehlung laut sich an den Beschreibungen für Bewertungen zu orientieren.

3.6.6 Empfohlenes Vorgehen für Einsichten

  • Einsichtsterregelungen müssen zeitnah nach der Bewertung veröffentlicht werden.
  • Einsichten können mit Hilfe von Moodle durchgeführt werden.
  • Zu Einsichten gehören geregelte Widerspruchsverfahren und Möglichkeiten zur Rückfrage.
  • Die Empfehlung ist sich an die Beschreibungen für Einsichten zu orientieren.

3.6.7 Empfohlenes Vorgehen für Archivierungen

  • Handeln Sie ein Übergabeverfahren mit zuständigen Zwischnarchiv aus.
  • Die Archivversion enthält keinen offenen Widerspruchsverfahren.
  • Die Archive dürfen durchaus digital sein.
  • Die Empfehlung ist sich an die Beschreibungen für Archivierung zu orientieren.

3.7 Weitere Informationen

3.7.0.1 Eindeutige Identifizierung durch: SSO-Login ~ Der Standardlogin mit TU-ID

3.7.0.2 Eigenständigkeitserklärung für Abgabeprüfungen

Die Prüfungsteilnehmenden sind verpflichtet eine Eigenständigkeitserklärung zu leisten. Das heißt in den Nutzungsbingungen und Klausurrichtlinien ist dies umzusetzen insbesondere, wenn die Aktivität Test zum Einsatz kommt. Zusätzlich kann beim Einsatz der Aktivität Aufgabe auch die eingebaut Option Verwendet werden. Die beiliegende Formulierung ist als Beispiel zu verstehen und kann angepasst werden.

“Hiermit versichere ich, die vorliegende Einreichung der Prüfung zur Bewertung nach den Regeln guter wissenschaftlicher Praxis angefertigt zu haben. Ich habe die Einreichung ohne die Hilfe Dritter und nur mit den angegebenen Quellen (auch studentische Arbeiten) und Hilfsmitteln erstellt. Alle Stellen (Daten, Texte und Abbildungen), die den Quellen entnommen wurden, sind von mir als solche kenntlich gemacht worden. Die in der Einreichung entstandenen Ergebnisse wurden von mir dokumentiert und dem Betreuer/in zur Aufbewahrung übergeben. Diese Einreichung hat in gleicher oder ähnlicher Form noch keinem Prüfungsamt oder Studienbüro vorgelegen.”

Weitere Informationen zu Nutzungsbedingungen und Klausurrichtlinien

3.7.0.3 Einstellungen für Abgabeprüfungen

Die Abgabeprüfung kann auf verschiedenen Wegen modelliert werden:

  • Eine Aktivität “Test” - viele Teilfragen, getrennte Bewertungen usw.
  • Eine Aktivität “Aufgabe” - eignet sich besonders für eine einzelne Aufgabe
  • Mehrere Prüfungsaufgaben durch mehrere “Aufgaben” modellieren.
  • Die Prüfung mit einer Mischung aus “Test” und “Aufgaben” erstellen
  • Die Prüfungsaufgaben in den verschiedenen Aktivitäten können im Prüfungszeitfenster parallel durchgeführt werden
  • Die Prüfungsaufgaben in den verschiedenen Aktivitäten können jeweils ein eigenes Zeitfenster innerhalb der Prüfung haben. Damit ist das Vorgehen zwar vorgegeben, aber dafür kann die Kommunikation zwischen Prüfungsteilnehmende oder illegalen Helfern erschwert, weil nur ein kurzes Zeitfenster für bestimmte Aufgaben vorhanden ist.

  • Einstellungen um Täuschungsversuche zu erschweren:
  • Versuche der Aktivität “Aufgabe” erneut bearbeitbar auf „nie“ oder bei Test nur ein Versuch, dann…
  • … kann die Aufgabe nur beim ersten Bearbeiten der Aufgabe nachgebessert werden. Das macht Video-Einreichungen insbesondere schwerer.
  • … bleibt es stets möglich mehrmals Einreichungen nachbessern vorm erst Speichern bzw. Abschicken.

  • Zeitliche Reihenfolge der “Aufgaben” und “Tests” im Prüfungszeit einstellen
    • Direkte Zeitfenster für die einzelnen Aktivitäten sind möglich
    • Es ist auch möglich logische Abfolgen zwischen den Aufgaben und Tests zu modellieren. Dazu werden Voraussetzung und Aktivitätsabschüsse zusammen mit nur einem Versuch verwendet.
    • Zeiteinstellungen sorgen auch für Druck: je weniger Zeit für die Aufgabe vorgesehen ist, desto größer ist der Druck das die erste Videoeinreichung gelingt.

  • SSO Login stellt sicher, dass die Abgabe der Prüfungsteilnehmenden zugeordnet werden können
  • Moodle der TU Darmstadt: SSO Login kann zur gleichen Zeit mehrfach mit verschiedenen Computern genutzt werden! Das kann ausgenutzt werden ohne weitere Sicherung durch Teamarbeit am gleichen Test.
  • Prüfungs-Moodle: Nur ein SSO Login pro Moodle Konto und nur von einem Gerät gleichzeitig.
  • SSO ist Standard und immer vorgesehen